Luxemburg (AFP) Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hält bei der Reform der Eurozone Änderungen der europäischen Verträge zur Zeit für nicht realistisch. Dies werde überall in Europa "ein wenig skeptisch gesehen", sagte Schäuble bei seinem letzten Treffen der Euro-Finanzminister in Luxemburg. Er plädierte deshalb für eine Stärkung "der intergouvernementalen Zusammenarbeit" zwischen den Ländern der Währungsunion, auf deren Grundlage auch schon der Euro-Rettungsfonds ESM geschaffen wurde.