Berlin (AFP) Die SPD hat den Unionskompromiss in der Flüchtlingspolitik als "Scheineinigung" kritisiert. Bei den Gesprächen zwischen CDU und CSU am Sonntag sei "nicht viel mehr als ein Formelkompromiss herausgekommen", erklärte am Montag SPD-Generalsekretär Hubertus Heil. "Der Streit zwischen CDU und CSU ist nicht wirklich beigelegt, er schwelt weiter."