Düsseldorf (AFP) Grünen-Politiker Jürgen Trittin hat die Einigung der Union in der Flüchtlingspolitik kritisiert. Beim Familiennachzug habe sich die CSU durchgesetzt, die "dauerhaft den Familiennachzug unterbinden" wolle,  sagte Trittin der "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). Dies laufe nicht nur "allen Integrationsbemühungen entgegen", sondern sei auch eine "Verleugnung urchristlicher Werte".