Bagdad (AFP) Der Konflikt zwischen Bagdad und den Kurden im Nordirak um die Provinz Kirkuk spitzt sich weiter zu. Der Nationale Sicherheitsrat des Irak warf am Sonntag Rebellen der türkischen PKK vor, sich den kurdischen Kämpfern in Kirkuk angeschlossen zu haben. Bagdad betrachte die Präsenz von "Kämpfern, die nicht den regulären Sicherheitskräften in Kirkuk angehörten" als "gefährliche Eskalation" und "Kriegserklärung".