Istanbul (AFP) Bei einem türkischen Armeeeinsatz gegen die Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) im Nordirak sind vier türkische Soldaten getötet worden. Fünf weitere Soldaten wurden nach Armeeangaben vom Dienstag in der grenznahen Region Sap  verletzt, als zwei selbstgebaute Sprengsätze explodierten. Nach dem ersten Angriff seien Gefechte ausgebrochen. Die Armee machte eine "separatistische Terrororganisation" für die Angriffe verantwortlich.