Cleveland (SID) - Meister Golden State Warriors hat in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA den Saisonauftakt verpatzt. Das Team aus Kalifornien um Stephen Curry und Kevin Durant verlor nach dramatischer Schlussphase 121:122 gegen den Mitfavoriten Houston Rockets. Vorjahresfinalist Cleveland Cavaliers um Superstar LeBron James gewann 102:99 gegen die Boston Celtics.

Überschattet wurde der Sieg der Cavaliers, bei denen auch die Top-Neuzugänge Derrick Rose und Dwyane Wade in der Startformation standen, durch eine schwere Verletzung von Bostons Gordon Hayward. Der 27-Jährige kam nach einer Kollision mit James in der Luft unglücklich auf und erlitt dabei einen Bruch des linken Knöchels. Neuling Daniel Theis kam bei den Celtics nicht zum Einsatz.

"Das ist hart. Ich habe in meiner Karriere einige Verletzungen gehabt, viele gesehen. Das war wohl eine der beiden schlimmsten, die ich je gesehen habe", sagte Kyrie Irving, der erst im Sommer von Cleveland nach Boston gewechselt war.

In Oakland verspielten die Warriors erst in der Schlussminute den sicher geglaubten Sieg. 44 Sekunden vor Schluss ging Houston erstmals in Führung und profitierte über die gesamte Spielzeit von seinen starken Bankspielern Eric Gordon (24 Punkte), PJ Tucker (20) und Luc Mbah a Moute (14).