Tindouf (AFP) Der neue UN-Sonderbeauftragte für die Westsahara, Ex-Bundespräsident Horst Köhler, hat bei seiner ersten Reise in die Region ein Lager mit Vertriebenen des Westsahara-Konflikts in Algerien besucht. Wie AFP-Reporter berichteten, traf Köhler am Mittwoch in dem Camp Aousserd im Südwesten Algeriens ein. Dort leben nach Schätzungen bis zu 200.000 Flüchtlinge.