Brüssel (AFP) EU-Ratspräsident Donald Tusk hat ein ehrgeiziges Programm vorgeschlagen, damit sich die Europäische Union vom Brexit-Schock erholt: In einem am Dienstag veröffentlichten Schreiben an die EU-Staats- und Regierungschefs schlug Tusk vor, in den kommenden zwei Jahren insgesamt 13 Gipfeltreffen abzuhalten. Zusätzlich zu den bereits geplanten Gipfeln will er informelle Treffen zu bestimmten Themen einberufen. Außerdem plädierte Tusk für eine neue Arbeitsmethode, bei der nicht zwangsläufig ein Konsens gesucht werden müsse.