Teheran (AFP) Irans geistliches Oberhaupt Ayathollah Ali Chamenei hat die scharfe Kritik von US-Präsident Donald Trump an seinem Land als "Schmähungen und Geschwätz" zurückgewiesen. Der Iran werde sich aber trotz Trumps aggressiver Rhetorik an seine Verpflichtungen aus dem internationalen Atomabkommen halten, kündigte Chamenei in einer Rede vor Studenten an, die am Mittwoch über seinen Kanal in dem sozialen Netzwerk Telegram verbreitet wurde.