Berlin (SID) - Die deutschen Bahnrad-Olympiasiegerinnen Kristina Vogel und Miriam Welte müssen weiter auf ihr erstes gemeinsames EM-Gold im Teamsprint warten. Zum Auftakt der Heim-Europameisterschaften hatte das Erfolgsduo im Finale um Gold am Donnerstagabend in 32,807 Sekunden gegen die russischen Titelverteidiger und Weltmeister Anastasija Woinowa und Daria Schmelewa (32,560) das Nachsehen. Für Vogel und Welte war es bereits das vierte EM-Silber im Teamsprint. Bronze ging an Kyra Lamberink und Shanne Braspennincx aus den Niederlanden.

Im Teamsprint der Männer gewann das Trio des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) im Anschlus ebenfalls Silber. In einem umkämpften Finale mussten sich Maximilian Levy (Berlin), Robert Förstemann (Greiz) und Joachim Eilers (Chemnitz) in 43,337 Sekunden Frankreich (43,254) knapp geschlagen geben. Bronze sicherten sich erneut die Niederlande.