Berlin (AFP) Auf ihrem Weg zu einem möglichen Jamaika-Bündnis haben Union, FDP und Grüne sich nach einem Pressebericht darauf verständigt, die erst 2014 von der großen Koalition eingeführte Rente mit 63 teilweise wieder abzuschaffen. Im Gespräch sei, die abschlagsfreie Verrentung ab 63 Jahren (und 45 Beitragsjahren) künftig nur noch für Berufe mit harter körperlicher Arbeit zu ermöglichen, berichtete die "Bild"-Zeitung (Mittwochsausgabe). Mehr Geld solle im Gegenzug teilweise oder ganz Berufsunfähigen (Erwerbsunfähigenrente) zugutekommen.