Sutherland Springs (dpa) - Die US-Luftwaffe hat das Vorstrafenregister des Mannes, der am Sonntag in einer Kirche in Texas 26 Menschen getötet hat, möglicherweise nicht ans FBI gemeldet. Darauf deuten erste Daten hin, heißt es von der Luftwaffe. Das Militär leitete eine Untersuchung ein. Laut Bundespolizei gab es in Datenbanken der Sicherheitsbehörden keine Hinweise darauf, dass es dem Mann verboten war, Waffen zu kaufen. Dies hätte aber bei seiner Vorstrafe der Fall sein müssen. Der 26-Jährige hatte am Sonntag in einer Baptistenkirche in Sutherland Springs 26 Menschen erschossen.