Sutherland Springs (AFP) Das Motiv des Schützen, der in einer texanischen Kirche 26 Menschen getötet hat, wurzelt nach Angaben der örtlichen Behörden in "Familienstreitigkeiten". Die Tat habe keinen rassistischen oder religiösen Hintergrund, sagte am Montag ein Vertreter der texanischen Sicherheitskräfte. Der Täter hatte am Vortag während eines Gottesdienstes in dem Dorf Sutherland Springs um sich geschossen.