Potsdam (dpa) - Ein Teenager, der Ende März seine Mutter umgebracht und ihre Leiche zerstückelt haben soll, steht seit heute in Potsdam vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Totschlag vor. Der damals 17-Jährige soll seine Mutter in Borkheide westlich von Berlin mit Schlägen und mehreren Messerstichen getötet haben, anschließend soll er sie zerstückelt und versucht haben, Leichenteile im Garten des Wohnhauses zu verbrennen. Die 58-Jährige war Anfang April von Bekannten als vermisst gemeldet worden. Polizisten entdeckten daraufhin auf dem Grundstück vergrabene Leichenteile des Opfers.