Berlin (AFP) Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen wächst der Druck der Union auf die SPD, doch noch einer Neuauflage der großen Koalition zuzustimmen. Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) sagte der "Saarbrücker Zeitung" (Dienstagsausgabe), die SPD sollte "in sich gehen". Der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach sagte, er bedauere es sehr, "dass die SPD vorschnell die Übernahme von Regierungsverantwortung abgelehnt" habe.