Düsseldorf (AFP) Nach dem für Montag erwarteten Urteil im Schlecker-Strafprozess kommen auf die Familie des Drogeriekettengründers zwei weitere Gerichtsverfahren zu. Am 12. Dezember startet am Landesgericht im österreichischen Linz ein Zivilprozess gegen die Ehefrau und Kinder von Anton Schlecker, wie eine Gerichtssprecherin der "Wirtschaftswoche" sagte. Ein weiteres Zivilverfahren ist demnach vor dem Landgericht Zwickau anhängig. Insgesamt geht es laut dem Bericht um Forderungen in Höhe von 21,4 Millionen Euro.