Tokio (SID) - Die deutschen Spitzen-Galopper Guignol und Iquitos waren im prestigeträchtigen Japan Cup chancenlos. Guignol belegte in Tokio unter Jockey Filip Minarik Platz neun in der mit umgerechnet 4,87 Millionen Euro dotierten Prüfung, Iquitos kam mit Daniele Porcu im Sattel nur auf Rang 15 im Feld von 17 Pferden. Das Team von Guignol durfte sich immerhin mit einem Preisgeld von 75.000 Euro trösten.

Den Sieg nach 2400 m sicherte sich Cheval Grand unter Hugh Bowman vor dem japanischen Derbysieger Rey de Oro. Bestes europäisches Pferd vor rund 100.000 Zuschauern war Idaho als Fünfter. Der Wettumsatz belief sich auf 166,7 Millionen Euro.