Melbourne (AFP) Die australischen Behörden haben nach eigenen Angaben einen an Silvester geplanten Anschlag in Melbourne vereitelt. Ein 20-jähriger Anhänger der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) habe auf dem belebten Federation Square im Stadtzentrum mit einer Schusswaffe "so viele Menschen wie möglich" töten wollen, erklärte die Polizei am Dienstag. Der Australier wurde jedoch am Montag bei einer Razzia in einem Vorort festgenommen.