Moskau (AFP) Die russische Justiz hat eine Beschlagnahmung von vier Siemens-Gasturbinen abgelehnt, die gegen den Willen des Technologiekonzerns auf die Krim gebracht worden waren. Wie russische Nachrichtenagenturen am Dienstag berichteten, lehnte ein Gericht in Moskau eine entsprechende Forderung von Siemens ab. Der Münchner Konzern hatte von der russischen Firma Technopromexport, einer Tochterfirma des Staatskonzerns Rostec, verlangt, die Turbinen nach Russland zurückzubringen.