Abidjan (dpa) - Unmittelbar vor Beginn des EU-Afrika-Gipfels hat der designierte sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer auf einen schärferen Kurs in der Flüchtlingspolitik gedrungen. "Wir müssen deutlich sagen, dass wir mehr Rückführungsabkommen mit den Herkunftsstaaten brauchen, als wir sie bisher haben", sagte er der "Rheinischen Post". Ferner müssten etwa Polizei und Justiz nötige Abschiebungen konsequent durchsetzen. Thema des EU-Afrika-Gipfels ab heute ist eine verstärkte Zusammenarbeit der Kontinente. Auch Kanzlerin Angela Merkel wird dazu an der Elfenbeinküste erwartet.