Seoul (dpa) - Erstmals seit zweieinhalb Monaten hat Nordkorea wieder eine ballistische Rakete abgefeuert. Das stieß international auf scharfe Kritik. US-Präsident Donald Trump reagierte allerdings sehr verhalten. "Das ist eine Situation, mit der wir umgehen werden", sagte Trump vor der Presse im Weißen Haus. Der Raketenstart ändere nichts an der Nordkorea-Politik der USA. Die Rakete ist nach Angaben von US-Verteidigungsminister James Mattis so hoch geflogen wie nie zuvor. Wegen der großen Reichweite der Rakete sei dies grundsätzlich eine Bedrohung für jedes Land der Welt.