Salt Lake City (SID) - Eisschnellläufer Nico Ihle hat die Olympia-Norm über 1000 m geknackt. Der Chemnitzer wurde beim vierten Saisonweltcup in Salt Lake City/Utah in 1:07,87 Minuten 13. und erfüllte den zweiten Teil der Norm. Den ersten Teil hatte Ihle am vergangenen Wochenende denkbar knapp in Calgary/Kanada als 15. geschafft.

Der zweite deutsche Sprinter, Joel Dufter, wurde in 1:09,65 Letzter, der Inzeller hatte die Olympia-Norm aber bereits erfüllt. Den Sieg auf der schnellen Olympiabahn von 2002 sicherte sich der Russe Denis Juskow (1:06,92) vor dem Niederländer Koen Verweij (1:06,94) und seinem Landsmann Pawel Kulischnikow (1:06,94).

Bei den Frauen sorgte die Japanerin Nao Kodaira mit einem Weltrekord in 1:12,09 Minuten über dieselbe Distanz für Aufsehen. Gabriele Hirschbichler (Inzell), die erstmals in dieser Saison über 1000 m in der A-Gruppe an den Start ging, wurde in 1:15,76 Minuten Letzte.