Frankfurt/Main (dpa) - Ohne Zwischenfälle und mit deutlich weniger Teilnehmern als erwartet hat in Frankfurt eine Demonstration gegen die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels durch US-Präsident Donald Trump begonnen. Am Hauptbahnhof versammelten sich nach Schätzungen der Polizei rund 500 Menschen, um unter dem Motto "Für Jerusalem, gegen die Entscheidung von Trump" zu demonstrieren. Die Veranstalter hatten von bis zu 2500 erwarteten Teilnehmern gesprochen. Die Polizei war mit vielen Beamten vor Ort.