Sankt Anton im Montafon (SID) - Die deutschen Boardercrosser haben die nächsten Top-Platzierung klar verpasst. Drei Tage nach dem Erfolg von Paul Berg (Konstanz) in Val Thorens/Frankreich erreichte beim Weltcup in Montafon/Österreich keiner der drei deutschen Starter das Halbfinale. Als bester Athlet von Snowboard Germany schied Konstantin Schad (Miesbach) im Viertelfinale aus, Berg und Martin Nörl (Adlkofen) bereits im Achtelfinale.

Der Sieg ging an den Australier Jarryd Hughes. Das deutsche Trio hatte schon in Frankreich mit Platzierungen unter den besten Acht die nationale Norm für die Olympischen Spiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) geknackt.

Bei den Frauen war die deutsche Meisterin Jana Fischer (Löffingen) als 18. bereits in der Qualifikation gescheitert. In Val Thorens hatte sie mit einem Platz unter den besten 16 immerhin die halbe Olympianorm erreicht. Weitere deutsche Teilnehmerinnen waren nicht am Start, der Sieg ging an die Italienerin Michaela Moioli.