Nürnberg (dpa) - Der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat seine Partei nach dem Krisenjahr 2017 auf einen harten und engagierten Landtagswahlkampf eingeschworen. "Es hat uns ganz schön durchgeschüttelt", sagte er beim CSU-Parteitag in Nürnberg rückblickend - und auch 2018 werde nicht viel leichter. Denn die Ausgangslage sei anders als bei früheren Wahlen: Die Lage in Berlin sei unklar, in den Umfragen sei noch "eine Menge Luft nach oben", und es gebe neue Wettbewerber im Parteiensystem. Die CSU werde kämpfen, um bei der Landtagswahl erfolgreich zu sein, so Söder.