Kopenhagen (SID) - Am vorletzten Tag der Kurzbahn-Europameisterschaften in Kopenhagen ist die deutsche Mixed-Staffel über 4x50 m Freistil ins Finale geschwommen. Damian Wierling (Essen), Marius Kusch (München), Jessica Steiger (Gladbeck) und Aliena Schmidtke (Magdeburg) qualifizierten sich in 1:31,92 Minuten als Vorlaufsiebte für den Endlauf am Samstagabend. 

Wierling war zuvor auch über 50 m Schmetterling (23,06 Sekunden) und 100 m Freistil (47,50) jeweils als 14. ins Halbfinale eingezogen. Auf seinen Start auf der Schmetterlingsstrecke am Abend verzichtet der Essener allerdings. Die Magdeburgerin Aliena Schmidtke erreichte als Neunte in 57,64 Sekunden das Halbfinale über 100 Schmetterling. "Das war Mittelmaß. Ich habe irgendwie das Gefühl, als würde ich mitten in der Nacht schwimmen", sagte die EM-Vierte über 50 m. 

Kurzbahn-Doppelweltmeister Marco Koch verzichtete zwei Tage nach seiner Silbermedaille über 200 m Brust auf den Start über 100 m Lagen. Der Darmstädter hatte kurz vor der EM mit einem Magen-Darm-Virus flach gelegen und schon nach seinem Vorlauf-Aus über 100 m Brust am Freitag erklärt: "Da merkt man doch, dass die Substanz fehlt." Koch flog bereits am Samstag nach Hause.

Neben der Staffel, Wierling und Schmidtke startet am Abend auch Fabian Schwingenschlögl (Neckarsulm), der sich am Freitag als Fünfter für das Finale über 100 m Brust qualifiziert hatte. Bereits im Vorlauf scheiterten Nadine Laemmler (Neckarsulm) als 26. über 50 m Rücken, Kusch als 31. über 100 m Freistil, Jacob Heidtmann (Elmshorn) als 58. über 100 m Freistil, Celine Rieder (Neckarsulm) als 28. über 200 m Freistil und Franziska Hentke (Magdeburg) einen Tag nach ihrem Triumph über 200 m Schmetterling als 19. über die halbe Distanz.