Hamburg (SID) - In der Diskussion um die Einführung einer Ausbildung von Fußball-Managern hat sich Max Eberl klar positioniert. "Ich bin da ein absoluter Befürworter", sagte Gladbachs Sportdirektor der Sport Bild (Mittwoch-Ausgabe).

"In fast allen Bereichen des Fußballgeschäfts braucht man mittlerweile eine Ausbildung oder -eine Lizenz, als Sportdirektor nicht", sagte der frühere Profi. Wirtschaftliche Vorkenntnisse seien für einen sportlich Verantwortlichen aber wichtig: "Wir agieren inzwischen mit gigantischen Summen. Auch wenn es in den meisten Vereinen heutzutage eine Zweiteilung zwischen wirtschaftlichem und sportlichem Bereich gibt, sollten Sportdirektoren gewisse finanzielle Zusammenhänge verstehen."

Eberl hat auch klare Vorstellungen, was in einer solchen Ausbildung wichtig wäre: "Lehrgänge oder der Austausch mit erfahrenen Leuten in diesen Positionen wären meiner Meinung nach dabei sehr wertvoll."