Sulaimanijah (AFP) Die autonome Kurdenregion im Nordirak ist am Dienstag erneut von gewaltsamen Protesten erschüttert worden. In Sulaimanijah gaben die Sicherheitskräfte Warnschüsse in die Luft ab, um eine Demonstration unzufriedener Bürger im Stadtzentrum aufzulösen, wie ein AFP-Korrespondent berichtete. In Koisindschak setzten Angreifer das Büro des Bürgermeisters in Brand, während hunderte Demonstranten den Sitz der regierenden Demokratischen Partei Kurdistans (DPK) sowie die Zentrale der rivalisierenden Patriotischen Union Kurdistans (PUK) attackierten.