Düsseldorf (dpa) - Einer der größten Kartellskandale der deutschen Wirtschaftsgeschichte wird heute vor dem Düsseldorfer Oberlandesgericht neu aufgerollt: Im Fall des sogenannten Wurstkartells haben vier Hersteller Einspruch gegen verhängte Millionenbußen eingelegt. Das Bundeskartellamt hatte diese verhängt, weil die Wurstproduzenten mit illegalen Preisabsprachen jahrelang für überhöhte Preise für Aufschnitt gesorgt haben sollen.