Moskau (AFP) Die russische Justiz hält einen Norweger unter dem Vorwurf der Spionage für einen fremden Staat fest. Der 62-jährige Beschuldigte aus dem Nachbarland bleibe mindestens bis zum 5. Februar in Untersuchungshaft, teilte die Sprecherin des Moskauer Gerichts Lefortowski der Nachrichtenagentur AFP am Dienstag mit. Die Entscheidung für die Inhaftierung des Norwegers sei bereits am 6. Dezember gefallen.