Tokio (dpa) - Ein süßes Panda-Baby verdreht den Japanern den Kopf. Das kleine Bärenmädchen mit dem chinesischen Namen Xiang Xiang hatte jetzt seinen ersten großen Auftritt in Japans ältestem Zoo in Tokio. Rund 1400 Menschen bekamen die Kleine und ihre Mutter für jeweils etwa zwei Minuten im Panda-Gebäude zu sehen. In Erwartung großer Nachfrage hatte die Zooverwaltung eine Lotterie veranstaltet, um täglich bis zu 2000 Besuchern ein Zeitfenster zum Bestaunen des Panda-Babys zuzuteilen. Xiang Xiang wird den Besuchern bis zum 31. Januar täglich für zweieinhalb Stunden gezeigt.