Mexiko-Stadt (dpa) - Bei einem Kreuzfahrt-Landausflug in Mexiko sind elf Touristen bei einem Busunfall ums Leben gekommen. Weitere 20 Menschen wurden verletzt. Der Bus war aus zunächst unbekannten Gründen von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt. Unter den Opfern befänden sich Kanadier, Italiener und Mexikaner, berichtete die Zeitung "El Universal". Der Bus transportierte Touristen eines Kreuzfahrtschiffs, das im Hafen von Mahahual auf der Riviera Maya festgemacht hatte. Sie wollten eine archäologische Stätte von Chacchobén besuchen. Der Fahrer floh vom Unfallort.