Washington (AFP) Die von den USA angeführte Militärkoalition in Syrien und im Irak hat dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad vorgeworfen, die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in den von seinen Truppen kontrollierten Gebieten ungeschoren zu lassen. Dort schienen sich die IS-Kämpfer "völlig straffrei" zu bewegen, sagte der britische General Felix Gedney am Mittwoch Journalisten im Pentagon in einer Videoschaltung von Bagdad aus.