Neubrandenburg (AFP) Ein 18-jähriger Radfahrer ist an einem unbeschrankten Bahnübergang  in Neubrandenburg in Mecklenburg-Vorpommern von einem Zug erfasst und getötet worden. Der junge Mann war auf dem Rad mit Kopfhörern unterwegs, wie die örtliche Polizei Neubrandenburg am Montag mitteilte. Er habe offenbar den sich nähernden Zug nicht gehört.