Lingen (AFP) Eine vermeintliche Entführung im niedersächsischen Lingen hat sich als Polizeieinsatz gegen einen sogenannten Reichsbürger entpuppt. Wie die Beamten am Dienstag mitteilten, wollten zivile Polizeikräfte den Mann aufgrund einer nicht gezahlten Geldstrafe wegen Volksverhetzung auf einer Straße verhaften. Er habe sich "lauthals" gewehrt und um Hilfe gerufen, so dass Nachbarn einen Menschenraub vermuteten und den Notruf wählten.