Istanbul (AFP) Die türkische Offensive gegen kurdische Milizen in Nordsyrien könnte nach den Worten des türkischen Außenministers Mevlüt Cavusoglu auf die Stadt Manbidsch und Gebiete östlich des Euphrat ausgeweitet werden. Die Militäraktion richte sich derzeit gegen die Region Afrin, "aber die Bedrohung kommt auch aus Manbidsch", sagte Cavusoglu am Dienstag in einem Interview mit dem französischen Fernsehsender France 24. Er warf den kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) vor, die Türkei von dort aus anzugreifen.