Hamburg (dpa/lno) - Knapp vier Monate nach einem Messerangriff auf einen Ladendetektiv in einem Einkaufszentrum in Hamburg-Wandsbek haben die Ermittler einen Tatverdächtigen fassen können. Gegen den 24-Jährigen erließ ein Richter Haftbefehl wegen versuchten Mordes, schweren räuberischen Diebstahls und gefährlicher Körperverletzung, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Ladendetektiv war am 5. Oktober in einem Bekleidungsgeschäft auf zwei Diebe aufmerksam geworden. Als er die beiden beim Verlassen des Geschäfts ansprach, soll der 24-Jährige ein Messer gezogen und mehrfach zugestochen haben. Bei der Suche nach den Unbekannten wurde eine Belohnung von 2000 Euro ausgesetzt. Schließlich meldete sich ein Zeuge mit dem entscheidenden Hinweis auf den 24-Jährigen. In dessen Wohnung wurde weiteres Diebesgut gefunden. Nach dem zweiten Mann wird weiterhin gefahndet.

Pressemitteilung