London (dpa) - Fußball-Weltmeister Mesut Özil hat seinen Vertrag beim FC Arsenal bis zum Sommer 2021 verlängert. Wie die Deutsche Presse-Agentur aus dem Umfeld des 29-Jährigen erfuhr, ist der neue Kontrakt bei den Londonern mit einem Nettogehalt von zwölf Millionen Euro pro Jahr dotiert. Özil ist damit Spitzenverdiener unter den deutschen England-Profis. Kurz zuvor war der Wechsel von Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund zu den Gunners verkündet worden.