Aichach (dpa) - In Bayern ist ein sogenannter Reichsbürger wegen Bedrohung von Behördenmitarbeitern und weiterer Straftaten zu einer Gefängnisstrafe von 15 Monaten ohne Bewährung verurteilt worden. Der 51-Jährige aus dem schwäbischen Donauwörth hatte laut Anklage unter anderem den Mitarbeitern der Generalstaatsanwaltschaft in München in einem Schreiben mit der Hinrichtung gedroht. Der Angeklagte habe die Vorwürfe nicht bestritten, teilte das Amtsgericht Aichach mit. Er habe jedoch klar gemacht, dass er die Justiz nicht anerkenne. "Reichsbürger" lehnen die Bundesrepublik als Staat ab.