Berlin (dpa) - Die Kultusministerkonferenz (KMK) hat die Montanregion Erzgebirge und das Augsburger Wassermanagement-System für das Unesco-Welterbe nominiert. Die Anträge seien als offizielle deutsche Bewerbungen dem Welterbezentrum der Unesco in Paris übergeben worden, teilte die KMK mit. Das Komitee werde voraussichtlich im Sommer 2019 über die Aufnahme in die Welterbeliste entscheiden. Bei der "Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří" handelt es sich den Angaben zufolge um einen grenzübergreifenden Antrag von Deutschland und der Tschechischen Republik.