Hamburg/Tokio (dpa/lno) - Hamburgs Ballettintendant John Neumeier (78) hat Gespräche mit der Kulturbehörde über eine mögliche Vertragsverlängerung bestätigt. "Im Raum steht eine weitere Amtszeit von mir - über das vereinbarte Vertragsende zum Ende der kommenden Saison hinaus", teilte Neumeier am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur dpa mit. "Ob ich diesen Schritt gehen kann, hängt wesentlich davon ab, ob ich mit der Stadt Hamburg eine gemeinsame Perspektive finde, die die lebendige und fruchtbare künstlerische Weiterentwicklung meines Engagements in Hamburg sicherstellt", sagte der Choreograf, der das Hamburg Ballett seit 1973 leitet.

Neumeier befindet sich bis zum 17. Februar mit seiner Compagnie auf einer ausgedehnten Japan-Tournee. Auch deshalb halte er "nichts davon, vor Abschluss der Gespräche über deren Ausgang zu spekulieren". "Eine Entscheidung, die nicht nur für mich, sondern auch für unsere traditionsreiche Hansestadt von Bedeutung ist, hat ihren Platz in Hamburg!", meinte der Ballettchef. Am Mittwoch hatte Kultursenator Carsten Brosda (SPD) dem Radiosender NDR 90,3 gesagt, dass er sich eine weitere Zusammenarbeit vorstellen könne.

Neumeier zählt zu den renommiertesten Choreographen weltweit. In mehr als 40 Jahren führte der gebürtige Amerikaner das Hamburg Ballett zu Weltruhm. Compagnien in aller Welt tanzen seine mehr als 150 Werke.

Hamburg Ballett