Karlsruhe (AFP) Im Aufsehen erregenden Berliner Autoraserfall will der Bundesgerichtshof (BGH) sein Urteil erst am 1. März verkünden. Dies teilten die Karlsruher Richter nach ihrer mündlichen Verhandlung am Donnerstag in Karlsruhe mit. Zuvor wollen sie noch am selben Tag über zwei weitere Raserfälle beraten. Umstritten ist in allen drei Fällen, ob bei den Rasern ein zumindest bedingter Vorsatz angenommen und damit ein Mordurteil verhängt werden kann. (Az Berlin: 4 StR 399/17, Bremen: 4 StR 311/17, Frankfurt: 4 StR 158/17)