Köln (AFP) In den Karnevalshochburgen hat die Polizei an den tollen Tagen nach einer ersten Bilanz zum Teil weniger Straftaten registriert. In Köln wurden von Rosenmontag bis Dienstagmorgen 185 Strafanzeigen aufgenommen, im Vorjahr waren es mit 237 deutlich mehr, wie die Kölner Polizei mitteilte. In den meisten Fällen handelte es sich um Körperverletzungen. Einen Anstieg gab es hingegen bei den Fällen von Widerstand gegen Polizeibeamte, deren Zahl sich von sieben im vergangenen Jahr auf nunmehr elf erhöhte.