Berlin (dpa) - Kriminelle Schlepperbanden nutzen die Stadt Timisoara im Westen Rumäniens nach einem Bericht der "Welt am Sonntag" verstärkt für Schleusungen von Migranten nach Deutschland. Die Bundespolizei sehe dort einen neuen Hotspot für die gefährlichen Schleusungen mit Lkw, bei denen immer wieder Menschen zu Tode kommen, berichtet die Zeitung unter Berufung auf das Bundespolizeipräsidium in Potsdam. Die Route gelte als "Dreh- und Angelpunkt" für die Verteilung und Weiterleitung von Migranten. Der Zeitung liegt auch eine interne Analyse der Bundespolizei dazu vor.