Berlin (AFP) Gewerkschaften und Berufsverbände halten die im Koalitionsvertrag von SPD und Union vereinbarte Schaffung von tausenden zusätzlichen Stellen bei der Polizei, in der Pflege und in der Justiz für kaum umsetzbar. Die Polizeigewerkschaften, der Berufsverband für Pflegeberufe und der Richterbund befürworteten die Pläne auf Anfrage der "Welt am Sonntag". Sie wiesen aber auf erhebliche Probleme bei der Besetzung der Stellen hin.