Genf (AFP) Eine bei einem Tierarzttermin in der Nähe von Frankfurt am Main ausgebüxte Schäferhündin ist nach einem 400 Kilometer weiten und sechs Monate dauernden Irrweg in der Schweiz zu ihren Besitzern zurückgekehrt. Am Samstag übergab das Tierspital der Universität Zürich das acht Jahre alte Tier namens "Rapunzel" seinen Frankfurter Besitzern, wie die Schweizerische Depeschenagentur (sda) meldete. Besitzerin Jasmin Ehret-Väth zeigte sich überglücklich, dass sie ihre Hündin mit nach Hause nehmen konnte.