Washington (dpa) - Das Weiße Haus denkt über mögliche Ausnahmen für einzelne Länder bei Strafzöllen auf Stahl und Aluminium nach. Das bestätigte Sprecherin Sarah Sanders in Washington. Etwaige Ausnahmen müssten aber durch Verhandlungen auf Basis einer Einzelfallprüfung hin erfolgen. Das könnte die benachbarten Freihandelspartner Mexiko und Kanada, aber auch andere Länder betreffen. US-Präsident Donald Trump wolle eine Entscheidung zu den angekündigten Stahl- und Aluminiumzöllen "Ende der Woche" bekanntgeben, sagte Sanders.