Schwerin (AFP) Die norddeutschen Bundesländer haben eine Vereinbarung über ein gemeinsames länderübergreifendes Vorgehen gegen Einbrecherbanden geschlossen. Wie die Länder Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hamburg und Bremen am Donnerstag in Schwerin vereinbarten, sollen insbesondere der Informationsaustausch und länderübergreifende Ermittlungen intensiviert werden. Außerdem sollten gemeinsame Auswerte- und Analyseprojekte aufgesetzt werden, um mobile Tätergruppen zu identifizieren.