Zürich (dpa) - Der frühere FIFA-Präsident Joseph Blatter hat ihm zugeschriebene Aussagen zurückgewiesen, dass Franz Beckenbauer rund um die Bewerbung Australiens für die Fußball-WM 2022 bezahlt worden sei. Dies habe er nie gesagt, sagte Blatter der dpa. "Und das würde ich auch niemals sagen, weil ich es nicht weiß." In einem Buch der Autorin Bonita Mersiades war Blatter mit den Worten zitiert worden, dass das damalige FIFA-Exekutivmitglied Beckenbauer das, was er für Australien getan habe, nicht für Nichts getan habe. Letztendlich war Katar 2010 als WM-Gastgeber in vier Jahren ausgewählt worden.