Jerusalem (AFP) Die israelische Polizei kann künftig die Herausgabe von Leichnamen palästinensischer Attentäter für unbestimmte Zeit verweigern. Das Parlament in Jerusalem verabschiedete in der Nacht zum Donnerstag ein hoch umstrittenes Gesetz, das diese Praxis legalisiert. Die Vorlage wurde nach Angaben der Knesset mit 48 Stimmen bei zehn Gegenstimmen angenommen.